SIK ISEA
 LOGIN »  DE  |  FR  |  IT  |  EN
Datenblatt
 
Bearbeitungstiefe
 
Name

Moos, Max von

 
Lebensdaten
* 6.12.1903 Luzern, † 28.5.1979 Luzern
 
Bürgerort
Luzern
 
Staatszugehörigkeit
CH
 
Vitazeile
Maler, Zeichner und Grafiker. Vertreter des Surrealismus. Lehrer an der Kunstgewerbeschule Luzern
 
Tätigkeitsbereiche
Plakat, Zeichnung, Malerei, Grafik
 
Lexikonartikel Als zweiter Sohn von Helena und Joseph von Moos wächst Max von Moos im Atelierhaus Im Heimbach in Luzern auf. Sein Vater ist Künstler, unterrichtet an der Luzerner Kunstgewerbeschule und wird später deren Direktor. 1917 erkrankt Max von Moos an Tuberkulose und verbringt ein halbes Jahr bei [mehr...]

 
 
Bibliografie Literaturauswahl
Nachschlagewerke
 
 
 
Website
 
 
Archiv
SIK-ISEA, Schweizerisches Kunstarchiv, HNA 36; HNA 68
 
Direktlink

http://www.sikart.ch/KuenstlerInnen.aspx?id=4000066&lng=de

 
Normdaten
 
 
weitere
Datenbanken
 
 
 
 
Letzte Änderung
02.08.2016
 
Ohne Titel, um 1931
Dämonisches Frühstück (Inferno, lügnerisches Bild), 1934
Die steinernen Blumen, 1934
Schlangenbeschwörung, 1953
Inferno, 1955
Ohne Titel, 1956
Animation anhalten

weitere Werke

 
 
 
 
1903-12-06 Luzern / LU / CH 1979-05-28 Luzern / LU / CH Moos Male Max von Moos, Max von